Geistiger Glaube

Besteht der Glauben ausschließlich aus dem Befolgen vom "Buchstaben des Gesetzes"? Wie YHWH uns zum Urzustand zurückführen möchte und wozu er uns durch Glauben eigentlich berufen hat. 

Joh 4,24:

Gott ist Geist, und die ihn anbeten, müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten. 

 

Als Yeshua am Jakobsbrunnen mit der Samariterin sprach, wies er darauf hin, dass wir YHWH im Geist anbeten sollen. Und wir sind in unserem wahren Ich ebenfalls, nach Gottes Ebenbild erschaffener, Geist (Genesis 1:26).

Wenn wir YHWH anbeten und ihn loben, dann sollen wir das im Geist, mit unserem wahren Ich, ja mit unserer ganzen Seele tun (5.Mose 6,5 / Mt 22,37). YHWH hat nichts davon, wenn wir ihn mit unserem Körper anbeten und loben, oder nur den Buchstaben befolgen; beispielsweise nur „nachfolgen“ aber ohne bei der Sache zu sein. YHWH hat auch nichts davon, wenn wir in unserem Fleisch nach seinen Richtlinien wandeln, denn auch die Pharisäer waren dem Anschein nach gerecht (Mt 23,26-28). So vollbringt das Fleischliche auch nicht die Vollendung (Gal 3,3), sondern der Geist alleine macht lebendig!

Joh 6,62-63:

Wie, wenn ihr denn sehen werdet des Menschen Sohn auffahren dahin, da er zuvor war? Der Geist ist's, der da lebendig macht; das Fleisch ist nichts nütze. Die Worte, die ich rede, die sind Geist und sind Leben.

Wir wissen auch, dass Fleisch und Blut das Reich Gottes nicht erben werden (1. Kor 15,50!!!). Die Auferstehung und das Ewige Leben hängen somit von den Früchten des Geistes ab, denn dies ist es, was auf Ewigkeit Bestand haben wird. Das Gesetz ist gerecht, heilig und Gut, sollten wir nun davon Abstand nehmen? – Das sei ferne! Dennoch ist das Befolgen von fleischlichen Geboten kein Garant für das ewige Leben, denn YHWH hat gefallen an einem reinen Herzen und es hat keinen Mehrwert in das „Vergängliche“ zu säen, lediglich als Zuchtmaßnahme für das „Unvergängliche“.

Aber Gott hat etwas davon, wenn wir ihn mit unserem Geist anbeten und loben. Und wir profitieren von dieser Verbindung zwischen unserem Geist und Gott, die Kraft des Geistes ist enorm. Wir finden Ruhe, inneren Frieden, Lebensfreude, Stärkung und immer umfassendere Reinigung.

Weil wir an Yeshua als unserem Retter glauben sind wir Erben Abrahams. Wir sind durch Yeshua an unserem Herzen und im Geiste „beschnitten“, ebenso wie alles Fleisch am achten Tage beschnitten sein wird (3. Mose 12,3).

In diesem Abschnitt wollen wir uns aber nicht den "Geistlichen Glauben" definieren, denn dazu würden weder alle Bücher der Welt ausreichen, noch ließe sich dies in menschlicher Sprache widergeben. An dieser Stelle wollen wir Euch, liebe Geschwister, für den Glauben im Geiste sensibilisieren und auf Erkennungsmerkmale hinweisen: 

In unserer heutigen Zeit wütet der Feind wie noch nie zuvor und versucht alle Lebensbereiche der Menschen zu manipulieren, um ihnen somit enormen Schaden anzurichten. Der Mensch wird immer mehr von dem Natürlichen hinweg getrieben, damit er auch somit die Verbindung zur schöpferischen Urkraft verliert, die in YHWH gegeben ist! Die Natur nämlich, spiegelt das Himmlische wider (Hiob 38,33). Dies geschieht in der heutigen Zeit durch mannigfaltige Dinge, wir wollen uns hierbei vorerst nur auf die Magnetströme beschränken. 

Die Kommunikation des Himmels und der Urkraft besteht aus Magnetismus. Ein gesunder Körper strahlt und empfängt Magnetfelder nämlich in reiner Form. Heutzutage sind wir vielerlei Strahlungen ausgesetzt, die diese natürliche Ordnung stören möchten, sei aus durch das Telefon- oder das Internetnetz. Durch diese Störung werden wir verwundbar für grobschlechtige Angriffe seitens unserer Feinde. Hinzu kommen jegliche Formen der unterbewussten Manipulierung, die vornehmlich durch Mesmerismus unseren "natürlichen Haushalt" stören möchten. Auch das soll hier nicht der Fokus sein, sondern ein lieb gemeinter Hinweis, achtsamer durch den Alltag zu schreiten, damit wir nicht getrennt von unserem Schöpfer leben müssen im Geiste.....

Wie kann ich mich trotz dieser Einflüsse meinen Geist bewahren und gänzlich YHWH widmen? 

Da wir diese Angriffe weder sehen, hören oder schmecken können bleibt uns nur die Achtsamkeit, die unser HERR Yeshua uns mehrmals angeraten hat. Wir würden Dir empfehlen Dich von jeglichen Einflüssen zu lösen, deinen Geist durch Reinheit und Gebet zu stärken und fest in den Fußstapfen und den Geboten unseres Rabbis Yeshua zu wandeln. 

Wieso ist es so wichtig den Geistigen Glauben zu bewahren? 

Es dient als vortreffliche Vorbereitung für das Himmelreich! Nur wenn wir uns nur nach diesen Dingen ausstrecken, können wir vom Himmel kosten und unsere Wesen schon einmal dafür vorbereiten. Wir geben Gott Zeugnis dafür, dass wir sein Reich erwarten und uns darnach ausstrecken. Durch einen gesunden magnetistischen Haushalt vermögen wir auch all die Wunder (Heilungen) zu tun, die letztendlich die Menschen zum Glauben bringen. Wir zeugen davon, dass die Kraft Gottes alles Irdische übersteigt. Wir treten damit aktiv in die Nachfolge Yeshuas. Die Apostel und die Propheten Gottes kannten dieses "Geheimnis" und so war es für sie ein leichtes, durch die Gnadengabe YHWH, prophetisch Dinge zu erschauen oder Menschen zu helfen als Jünger Yeshuas. Sie waren Herolde der göttlichen Wahrheit, die im erlösten Menschen Yahoschua ist! 

Solltest Du dies als Humbug abstempeln, so sollen Dich diese  Verse zum Nachdenken bringen. Möge der Frieden des Höchstheiligen mit Dir sein! 

1. Kor. 2,14-16:

 

Der natürliche Mensch aber nimmt nicht an, was vom Geist Gottes ist; denn es ist ihm eine Torheit, und er kann es nicht erkennen, weil es geistlich beurteilt werden muss. Der geistliche [Mensch] dagegen beurteilt zwar alles, er selbst jedoch wird von niemand beurteilt; denn »wer hat den Sinn des Herrn erkannt, dass er ihn belehre?« Wir aber haben den Sinn des Christus. 
 
Apg 7,51:
Ihr Halsstarrigen und Unbeschnittenen an Herz und Ohren! Ihr widerstrebt allezeit dem Heiligen Geist; wie eure Väter, so auch ihr.Welchen Propheten haben eure Väter nicht verfolgt? Und sie haben die getötet, die vorher das Kommen des Gerechten ankündigten, dessen Verräter und Mörder ihr nun geworden seid — ihr, die ihr das Gesetz auf Anordnung von Engeln empfangen und es nicht gehalten habt! 


 

שלום

 

Neueste Beiträge:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Talmid 2020