Menschengeschlechter

Die Thematik der Menschengeschlechter ist nicht nur historisch gesehen interessant, sondern erlaubt auch Rückschlüsse auf Gegenwärtiges. Gemäß dem Motto "nichts Neues unter der Sonne" biete uns die Auseinandersetzung mit der Menschheitsgeschichte einen immensen Einblick in das menschliche Wesen und ermöglicht uns zudem eine gesunde Reflektion über unsere eigene (böse) Natur. Die Geschichte der Menschheit, die auf 6000 Jahre begrenzt wurde unterteilt sich dabei in 14 Epochen. Dies stellt eine Analogie zu den 14 Generationen in Hinblick auf den Christus dar, welche uns durch zwei Evangelien näher dargebracht werden. Wenn man nun rein mathematisch die 6000 Jahre durch die 14 Epochen teilt, so kommt man auf einen Jahresschnitt in Höhe von 428,57 Jahren / Epoche. Wir von talmid.de wollen nicht kleinlich sein und runden diese Zahl auf ca. 430 Jahre / Epoche auf. Nirgendswo in der Schrift finden wir ein Indiz, dass Elohim akribisch und mathematisch das Ganze abgesteckt hat. Im Gegenteil: In Hinblick auf die Endzeit werden die Tage noch einmal "verkürzt" und an entsprechender Stelle "verlängert". Ferner sollte man sich hierbei die standardgemäße Divergenz zwischen Mond- und Sonnen-kalender vor Augen führen, die denkbare Abweichungen begründen könnten. Ein weiterer Hinweis ist, dass innerhalb der Schrift der Zeitabschnitt "430 Jahre" einen besonderen Stellenwert bekommt, wenn die Geschichte des Volkes Israel im Gesamten dargebracht werden soll! Die folgende Darstellung basiert auf einer Offenbarung und die Jahresangaben können etwas von den irrenden wissenschaftlichen Angaben abweichen. Dabei wurde jede Epoche fiktiv benannt und wichtige weltliche Ereignisse zur Zuordnung eingepflügt. Hierbei können wir nur begrenz Gewähr erheben und animieren gerne zur Eigenrecherche.

 

Möge es nützen!

                                       14 Epochen

I. Schöpfung (ca. 4000-3560 v. Chr.)
-> Adam & Eva und ihre Kinder lernen יהוה als Menschen kennen und werden sich ihrer gefallenen Natur bewusst und machen sich mit der Erde vertraut.
- Bruderstreit Kain & Abel wird etabliert
- Ackerbau wird entdeckt
- Tierhaltung beginnt ebenfalls
- Der göttliche Samen (Set) im Menschen wird gepflanzt

II. Urväter (ca. 3560-3130 v.Chr.)
-> Nachdem sich die Menschheit in zwei Lager geteilt hatte wuchs sich in Mannigfaltigkeit an. Henoch der Gerechte ist der erste entrückte Mensch.
- Welt wird bevölkert
- erste gottgetrennte Fremdvölker entstehen
- Tempel für allerlei Gottheiten werden gebaut
- Mensch beginnt sich durch Schrift / Symbole auszudrücken

III. Nimrod / Noah / Nephilim (ca. 3130-2700 v.Chr.)
-> Durch den steten Abfall der Menschheit und dem voranschreitenden Bösen wird die Menschheit hin zur absoluten Abtrünnigkeit durch Dämonen bewogen.
- Menschen beginnen (einander) zu jagen [Nimrod]
- Gefallene Engel nehmen am Erdengeschehen unmittelbar Einfluß
- Das Böse nistet sich in der Welt durch Sünde ein

- Noah wird der universelle Ausweg [Arche] aus der Welt gezeigt

IV. Sintflut / Turmbau zu Babel (ca. 2700-2270 v.Chr.)
-> Die Sintflut bereinigt die Erde damit der göttliche Same bewahrt werden kann, jedoch lernt der Mensch nicht aus seinen Fehlern....

- Trumbau zu Babel und endgültige Zestreuung der Menschheit

- Ägypten & Babel bilden sie als Großreiche heraus

- Weltweiter Städtebau beginnt

- Alle Kontigente nun weitflächig besiedelt


V. Patriarchen (ca. 2270-1840 v.Chr.)
-> Abraham zieht aus Ur in Chaldäa und ist der erst Mensch, der wieder in den aktiven Bund mit יהוה tritt, seine Nachfahren treten in diese Fußstapfen.

- Vertreibung von Fremdvölker aus Israel

- Königreiche im Orient werden gegründet

- Israel sondert sich allmählich von den übrigen Völkern ab

- Handel und Weltwirtschaft treten hervor

 

VI. Ägypten Exil (ca. 1840-1410 v.Chr.)
-> Nachdem sich die Söhne Jakobs an die Welt verkauft hatten geriet Israel in weltliche Gefangenschaft, die durch Moscheh wieder gelöst werden musste.
- weltlicher "Monotheismus" wird dominant

- Aussterben der letzten Mischwesen der Nephilim

- Ägypten wird absolute Weltmacht

- EXODUS


VII. Landnahme / Richter (1410-980 v.Chr.)
-> Josua & Kaleb nehmen das Land ein und führen Israel in die verheißene Wohnstätte auf Erden. Dort muss sich das Volk erst einmal herausbilden.
- China & Indien verbreiten Imperialismus in Asien

- Einkehr von Zivilisationen in Europa

- 1. Tempel wird errichtet

- Israel wird in zwei Häuser geteilt

 

VIII. Königszeit / Propheten (ca. 980-550 v.Chr.)
-> Dem EWIGEN zum Trotz hat sich Israel dafür entschieden sich der Welt anzugleichen und sich einen König zu geben. Propheten bereinigten die Folgen.

- Israel als (politisches) Königreich

- Verschleppung Israels nach ASSUR

- Babylonisches Exil

- Errichtung 2. Tempel

 

IX. Hellenismus (ca. 550-120 v.Chr.)
-> Persien und Griechen tyrannisieren die gesamte zivilisierte Welt und werden sowohl säkularer als auch religiöser Hegemon über den Mittelmeerraum.

- Einkehr Heidentum in Israel

- Rom wird geboren

- Verheerende Kriege im Mittelmeerraum

- Enstehung Buddhismus / Philosophien

 

X. Messiaszeit (ca. 120 v.Chr. -310)
-> Nachdem Israel nun durch Griechenland geknechtet wurde, sehnten sich die Menschen nach einem Erlöser in einer aufgeweckten und geistreichen Zeit.
- Zerstörung des Tempels und des (politischen) Israels

- Christenheit wird geboren und breitet sich rasant aus

- Der Weg Yeshua von Nazareth gewinnt an enormen Zuwachs

- Großreiche befinden sich in dauerhaften politischen Krisen

 

XI. Antrichrist Rom (310-740)
-> Nachdem die Christenheit Fahrt aufgenommen hat, wurde sie durch List und Gewalt in die Knie gezwungen und bis heute leider in der Tat verfälscht.
- Christenthum wird heidnisch
- Staaten erheben religiöse Gewalt durch Obrigkeit

- Satanismus (Sonnenanbetung) wird salonfähig

- Islam wird zur Christenverfolgung im Orient "gegründet"

 

XII. Christianisierung / Weltmächte (740-1170)
-> Zu dem Zeitpunkt als Rom zerfallen war und die fänkischen Könige an Macht zunahmen, war der Zeitpunkt an dem sich Israel wieder an wahre Werte hielt.
- Skytische Reiche steigen empor / Rom zerfällt

- Christenthum wird freier und in Gesellschaften verankert

- Teilweise Rückbesinnung auf das Urchristenthum

- Wissenschaft und Bildung auch in der Gesellschaft

 

XIII. Mittelalter (1170-1600)
-> Das Mittelalter diente zur Etablierung von Strukturen, die das Fundament für deren Zerstörung gelegt hatten. Zurecht als "dunkle Zeit" bezeichnet.
- Parteiungen und Spaltungen nehmen in Gesellschaften zu

- Enteignung und Entfremdung der Menschen durch Städtebau

- Globalismus beginnt

- Reformation im verstarrten christlichen Glauben

 

XIV. Endzeit (1600-202X)
-> Diese Zeit ist von Verfolgung der Gläubigen gekennzeichnet und mündet in der Wiederkunft Christi und der Erlösung Israels als Volk im Gesamten.
- Weltweiter satanischer Terrorismus an Menschen

- Erweckungsbewegungen und Erkenntniszunahme

- Industrialisierung / Weltkriege

- Antichrist und Weltgericht

 

Neueste Beiträge:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Talmid 2020