Die Vierheit der Vollkommenheit - תמיד

Innerhalb der Erde, die die Menschen bewohnen und auch im kosmischen Gefüge des uns Erfahrbarem besteht eine gewisse Verbundenheit zu der Zahl 4. Wir können 4 Dimensionen wahrnehmen; 4 Himmelsrichtungen; 4 Jahreszeiten; 4 Elemente usw. In diesem Abschnitt wollen wir diese Verbindung zu dem hebräischen Wort für "Vollkommenheit" ziehen, welches ebenfalls eine 4-gliedrige Wurzel darstellt, welches selten ist für das Hebräische. Nicht nur diese Besonderheit ist einen genaueren Blick würdig, sondern auch die Tatsache, dass diese Wurzel die Grundlage für das hebräische Wort "talmid" bildet, was soviel wie Jünger (Yeshuas) bedeutet! Jedes dieser Buchstaben in diesem Wort bergen hierbei eine immense Wahrheit in sich, die sich bei richtiger Anwendung vollkommen auf unseren Glaubensweg sich auswirken kann! In diesem Kontext werden Euch nun die einzelnen Aspekte dieser Aufforderung der Vollkommenheit näher gebracht werden, damit es Euch zum Segen gereicht:

 

Matthäus 5,48;
Darum sollt ihr vollkommen sein, gleichwie euer Vater im Himmel vollkommen ist.

 

ת - Feuer -> Kreuz:

Das Kreuz versinnbildlicht den Werdegang des Yeshua aus Nazareth wie kein zweites Instrument. Innerhalb der Heiligen Schrift lesen wir mehrfach von der Aufforderung das "Kreuz auf sich zu nehmen" und dadurch auch letztendlich dem Maschiach Yeshua nachzufolgen! Das Kreuz steht für den Tod und das Absterben des Leibes in dieser Welt. Aber warum das? Nach dem Sündenfall hatte יהוה den Menschen aus dem Paradies vertrieben und Adam hatte eine von Elohim getrennte sündhafte Natur als Wesenszug bekommen. Dieses "böse Herz" muss im Endeffekt natürlich bereinigt werden, wenn der Mensch die Ewigkeit im Himmel mit dem Schöpfer verbringen möchte. Aus diesem Grund bedarf es eines Werkzeuges, dass mit brachialer Gewalt dafür sorgt, dass die sündhafte Natur im Menschen abstirbt. Der Maschiach ist erstmalig gekommen, um die Sünder zur Buße zu bringen und nicht um die Gerechten heimzuholen. Dieser Umstand lässt das Wirken Yeshuas bei vielen Schriftgelehrten bis heute anstößig erscheinen, wieso wir den Kontext dieser Tatsache berücksichtigen müssen. Ein reiner Mensch, der das Kreuz nutzt ohne Sünde in sich zu tragen wird dieses Instrument wohl oder über wohl zur "Selbstzerstörung" gebrauchen. Somit kann mit das Kreuz dem Element Feuer zuordnen, da Beides eine reinigende und läuternde Wirkung als Urzweck dessen entfaltet! Reines Gold wird niemals ohne das Beiwerk des Feuers gewonnen werden können. Gold (זהב) bedeutet im Hebräischen dabei sogar: "Das Schwert ermöglicht den Zugang zum Haus"! Gold ist an und für sich nicht nur der elementare Baustoff der heiligen Geräte, sondern auch sogar der Hauptbestandteil des himmlischen Jerusalems, Selah! Wollen wir nun darin Wohnung nehmen am Ende dieses Erdenlaufes, so müssen wir zusehen, dass wir sowohl das Feuer als auch das Kreuz gegen unser sündhaftes Ich anwenden damit wir zum Erbe kommen. Das Kreuz ist als Zeichen sogar so immens wichtig, dass es im Buch des Propheten Hesekiel (Kap 9) & im Buch der Offenbarung als Sinnbild der von יהוה versiegelten Gottesknechten und wahren Israeliten darstellt! Zudem lesen wir im Buch Leviticus, dass jedes Opfer mit Salz dargebracht und über Feuer gebrannt werden muss. Welch dienliche Erkenntnis bezüglich der richtigen Anwendung des Kreuzes gegenüber der Sünde. Es dient sogar als Sinnbild darauf wie wir unsere Feinde (Amalek) innerhalb der Wüstenwanderung erfolgreich zurückdrängen können. Das Kreuz an sich hat 4 Enden und birgt damit ebenfalls ein Geheimnis. Richtig angewandt wird es zur Wunderwaffe gegenüber unseren Feinden und als vortreffliches Instrument auf dem Weg zur Vollendung in den Fußsapfen eines Jüngers auf dem Wege Yeshuas zur Eigenläuterung!

 

מ - Wasser -> Gesetz:

Den Buchstaben "Mem" genau zu erklären ist einfach, aber für Unerfahrene schwierig zu verstehen. Mem steht für das Wasser in erster Linie. Wenn wir uns dieses Element nun genauer anschauen, so sehen wir, dass es immer gleichmäßig agiert und jedes Molekül quasi "in Reihe und Glied" steht. Wasser steht für eine unbändige Geshlossenheit und kann nur von Wind bewegt werden und von nichts bezwungen werden. Bevor wir nun in geistige Tiefen einsteigen wollen wir noch einmal betonen, dass genau diese Gleichmäßigkeit und Beständigkeit auch von einem Jünger abverlangt wird, wieso "Mem" somit für die Gesetzestreue steht, was man schon anhand dieses Elements sieht. Ferner steht Mem für die Befähigung als Einzelner im Kollektiv ohne Abweichung dauerhaft bestehen zu können! Damit wir eines Tages in der perfekten & vollkommenen himmlischen Ordnung יהוה bestehen können bedarf es ebenfalls der absoluten Gehorsams und der Rücksichtnahme auf das Gesamtgefüge. Mem kann somit als direkten Gegensatz zu "Nun" gesehen werden, welches für die Eigenständigkeit / - Willigkeit eines Geschöpfes steht. Es ist der klassische Gegensatz zwischen Selbstlosigkeit (Altruismus) <-> Egoismus aufgrund der Möglichkeit des freien Willens des Menschen! Die Wiedereingliederung in dieses himmlische Gefüge stellt hierbei auch einen Weg dar, den der Mensch einzuschlagen hat im gesetzmäßigem Wandel, damit das auch wieder zusammengeführt wird, was durch die Sünde getrennt wurde. Die Sünde wird in der Schrift als Gesetzlosigkeit definiert, sodass wir schleunigst erlernen und perfektionieren sollten, wie wir wieder als Bestandteil des Wassers für dessen Ordnung sorgen. Dies impliziert ebenfalls die Zurechtweisung der Moleküle, die aus der Reihe tanzen, damit das große Ganze darunter nicht in Mitleidenschaft gezogen wird! Das Himmlische dient der Vierheit der Erde als Licht und Sinnbild des Wahrhaften, wieso wir diesem Zeugnis eifrig nachgehen sollten in Selbstlosigkeit wie es auch Yeshua gelehrt hatte. Die Worte יהוה und die Heilige Schrift werden ebenfalls oft mit dem Wasser verglichen wodurch wir einerseits Reinigung erlangen und andererseits in dem konformen Wandel in den Ordnungen Elohims unterwiesen werden. Das Geheimnis des Wassers besteht somit darin, dass es niemals einzeln auftritt, sondern unter der Beachtung von sämtlichen Gesetzmäßigkeit seine Form behält und sofort bei Deformation seinen Ursprungszustand wieder annimmt! Wasser ist somit nachgiebig, aber nur für den Moment, um einen aktiven Schaden an Anderen auszuschließen. Sobald das Hindernis überwunden ist, nimmt es seine einstige Ordnung wieder ein und ist somit ein stiller und konstanter Zeuge der Reinheit & Treue, Selah!

 

י - Wind -> Göttlichkeit:

Durch Yeshua habe wir die Vollmacht bekommen Söhne Elohims zu werden, wenn wir genauso ergiebig dem Vater sind und gleichermaßen in Vollkommenheit den Glaubensweg beschreiten. Dieser Punkt ist besonders anspruchsvoll, wieso er semantisch im Regelfall den Schlußstein des Glaubensweges darstellt! Wahre Göttlichkeit erreichen wir durch Einheit mit dem himmlischen Vater יהוה durch die vollkommene Leitung des heiligen Geistes. Der Vater möchte im Geist und in der Wahrheit angebetet werden, sodass es sich mit jedem Wiedergeborenen so verhält, dass er genauso wie der Wind sich treiben lässt von der punktuellen Weisung des Himmels via Ruach. Dies beinhaltet dabei die absolute Bereitschaft und Befähigung die direkten Worte יהוה vernehmen zu können und bereitwillig darnach zu handeln! Dieser Zustand erfordert dabei das Innehaben der anderen 3 Punkte, wieso es innerhalb der Wurzel zwar nur auf vorletzter Stelle steht, doch den eigentlich Schlußstein des Glaubens in Yeshua ha Maschiach darstellt! Erst wenn das Wort Elohims (Wasser) an uns ergangen ist, habe wir fortan nun das Recht uns Söhne Elohims zu heißen und das auch schon im Diesseits, Selah! Die Gottessohnschaft besteht auch darin, Elohim vollkommen zu repräsentieren und genauso wie er "königlich zu herrschen", was ebenfalls die Erfüllung des ersten Gebots überhaupt ermöglicht. Wahre Herrschaft beinhaltet, dass man über die Wilderungen und niederen Gefilden in seinem Wesen erhaben ist. Es schließt sogar das "über Wasser laufen" mit ein und dient uns als Antrieb, um den Mächten dieser Welt zu obsiegen und als Königspriester in Yeshua die Welt zu überwinden. Die Überwindung des Diesseitigen und somit des Todes verhilft uns letzten Endes dazu in dauernder Gemeinschaft und Fülle mit dem himmlischen Vater zu verbringen und schon in Ansätzen das schmecken zu dürfen, was uns eines Tages als Gottessöhne zum Erbe berechtigt. Im Hebräischen bedeutet Wind soviel wie "Die Bewahrung des Hauptes" und ermöglicht dem Jünger somit im HERRN sich in sicheren Räumen zu wissen, welche einen quasi unantastbar für die Sünde machen werden. Sobald wir nun den göttlichen Kern in uns als Schatz hervorgebracht haben, werden wir ebenfalls das Zeugnis erfüllen, welches auch Andere in Nächstenliebe wahrhaft dazu ermutigen wird den Weg Yeshuas vollkommen nachzueifern!

 

ד - Erde -> Tür:

Ich bin die Tür, die Wahrheit und das Leben, Niemand kommt zum Vater, denn durch mich. So rief der Maschiach einst aus, um auf sich als Träger der Erlösung im Besonderen aufmerksam zu machen. Das Hebräische Wort für Zeugnis (עד) spiegelt diese Aussage vollkommen wider. Namentlich bedeutet ein Zeugnis zu sein "eine Tür in dieser Welt darstellen"! Nämlich die Tür zum ewigen Leben, welches man im himmlischen Reich finden wird. Daher ist das Veständnis essentiell, dass wir nicht aus der Welt genommen werden, sondern um Vollkommen zu werden ebenfalls das Zeugnis hier auf Erden geben sollen! Wie kann man aber etwas repräsentieren, was man nicht ist? Heuchelei hasst יהוה so sehr wie kaum eine andere Sache, wieso wir um Zeugnis geben zu können erst seine Wesenszüge inner haben müssen. Daher steht der Buchstabe auch am Ende der Wortwurzel um aufzuzeigen, dass ein rechtskräftiges Zeugnis erst mit der Anwendung des Feuers, Wassers & des Windes möglich sein wird. Das richtige Zeugnis wird vor Allem die Möglichkeit eröffnen, dass das Potential des Menschen ausgeschöpft wird, sowohl in einem selbst wie auch beim Nächsten. Zeugnis zu geben beudeutet auch Licht zu sein und die Schwachen mit-zunehmen auf den wahrhaften Weg des Glaubens, worin wirkliche Barmherzigkeit im Endeffekt erst sichtbar wird! Das Neue Testament geht sogar soweit, dass ein wahrhaftiges Zeugnis mit dem Märtyrium gleichgesetzt wird. Das vollkommene Zeugnis besteht vornehmlich darin, dass wir Widerstand bis aufs Blut leisten und ebenfalls davon zeugen, dass es notfalls wert ist für den Glauben zu sterben! Alles in Einem ist das Zeugnis eine Tür für unsere Mitmenschen, dass wir den Glauben erfolgreich beschreiten und es wird Jene ebenfalls dazu animieren sich für diesen Schritt zu entscheiden. Die Tür zum ewigen Leben ist Yeshua, wieso wir als vollkommene Jünger daran interessiert sein sollten, dass wir ihn hier auf Erden repräsentieren und somit den Steigbügel für die Menschen fürs königliche Himmelreich im Diesseits darstellen! Ein gutes Zeugnis zu sein heißt vor allen Dingen auch, sich nicht zu verstecken, sondern auch seinen Glauben freimütig in der Öffentlichkeit zu proklamieren!

 

Zusammenfassend kann man sagen, dass sich die Vollkommenheit für den Menschen in der Vierheit hier auf der Erde äußert. Die eigentliche Bedeutung des Wortes der Vollkommenheit meint, dass nichts mehr fehlt, um ein gewisses Maß zu erfüllen. Somit kann der Mensch unmittelbar durch die Befolgung des Wortes "tamid" sich der Gänze seines Wandels hier auf der Erde bewusst sein! An dieser Stelle ist es wichtig zu erwähnen, dass dies der von Elohim abgesteckte Rahmen für die Menschen ist und wir somit die reelle Chance haben dieses Ziel auch erreichen zu können! Noch nie kam eine Versuchung über den Menschen, die seine Kraft hätte übersteigen können... In vielen Schriften lesen wir zB von Himmelswesen mit 6 Augen usw. , was auf eine Sechsdimensionalität in anderen kosmischen Gefügen hinweist und somit auch einen Anforderungs-charakter absteckt als der, der den Menschen hier auf Erden gegeben wurde. Interessanterweise hören wir diese 4 Dinge ebenfalls aus dem Mund unseres Rabbis Yeshua, welcher ausspricht, dass man für die Vollkommenheit sowohl das Kreuz tragen, das Gesetz und die Sohnschaft inne habend & ein Zeugnis für die Welt sein muss! Yeshua selbst hatte jegliche Vollmacht über die Elemente, wieso sich auch seine Jünger gefragt hatten: "Was ist dies bloß nur für ein Mensch, sodass er dem Wind gebieten kann?" Wie schon erwähnt besteht das Geheimnis in der Vollkommenheit, wieso wir uns erst dann in den Fußstapfen des Maschiachs befindlich wissen können, wenn wir ebenfalls in Vierheit die wesentlichen Charakteristika Yeshuas inne haben und auch abbilden! In diesem Zuge müssen wir lernen unsere Kräfte und unser Trachten zielgerichtet auf das Wesentliche zu lenken, damit wir nicht auf der Strecke bleiben, sondern unseren Lauf erfolgreich vollenden, Selah! Wir hoffen, dass dieser Artikel ein geeigneter Einstieg in die Thematik war und wünschen Euch:

 

שלום

Neueste Beiträge:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Talmid 2021